Die Aviator-Lederjacke für den Winter

Wer seine Lederjacke schon vermisst, weil sie im Winter zu kalt ist, der kann jetzt aufatmen: Die Aviator-Lederjacke feiert ein Comeback. Das gefütterte Modell ist ein cooles, stylisches Piece, welches uns zugleich im Winter warm hält. Was genau hinter der Aviator-Jacke steckt, welche Brands coole Modelle haben und wie man diese stylt, folgt jetzt.

Modell Aviator

Für alle, die das Lederjacken-Modell noch nicht kennen sollten: Die Aviator-Lederjacke ist mit Lammfell bzw. einem Imitat gefüttert und (meist) im Biker-Schnitt. Deswegen verleiht das Kleidungsstück einem Outfit sofort eine gewisse Coolness und Lässigkeit. Solche Modelle zeigt z.B. Oakwood und Stradivarius, aber auch High-Fashion-Brands wie Massimo Dutti.

Man findet eine Aviator-Jacke aber auch im abgewandelten Stil mit geradem anstatt schrägen Reißverschluss. Klassischerweise trägt man die Lederjacke in Schwarz, aber auch braune und beige Modelle sind in. Das Fellimitat ist auch von außen sichtbar am Ausschnitt sowie am Bund und den Ärmeln. Außerdem bedeutet Leder nicht gleich Leder. Wer kein echtes Leder mag, kann natürlich auch Fake-Leather shoppen und vegane Modelle (die meist auch preisgünstiger sind). Dabei gibt es die Winter-Lederjacke als langes Modell oder im kurzen Crop-Schnitt.

Bildquellen: