Schmuckdesign von Thomas Sabo und Saboteur

Jedem ist Thomas Sabo ein Begriff: Das Schmucklabel, welches den Namen seines Gründers trägt, ist seit vielen Jahren vor allem für seinen Silberschmuck und die feinen Charms bekannt. Das Unternehmen entwickelte sich über die Jahre zu einem der Namen im hochwertigen Schmuckgeschäft. Das Sortiment vergrößerte sich vor allem auch um Uhren und weitere Schmuckkollektionen. Nun aber geht Entrepreneur Thomas Sabo den nächsten Schritt. Er gründete zusammen mit seinem Sohn Santiago Sabo das zweite Label „Saboteur“.

Saboteur: Schmuck von einer anderen Welt

Das neue, noch ganz junge Schmucklabel von Thomas Sabo und Sohn Santiago sowie Frau und Mutter Rita Sabo hebt sich von der Masse ab. Es wird wieder hochwertiger Schmuck angeboten, welcher sich aus extravaganten Symbolen und Formen zusammensetzt. Es wird mythisch und unkonventionell – Schmuck wie von einer anderen Welt. Kosmisch schön sind dabei die Materialien: Gold, Saphir und Diamant werden für Ringe, Halsketten und Co. unter anderem verwendet. Die Designs sind ausgefallen und nicht wie jedes andere Glitzeraccessoire – dennoch elegant. Feinheiten und Minimalismus spiegeln sich in den Kollektionen wieder. Der Schmuck spricht, nicht nur aufgrund des Preises, Trägerinnen und Träger an, die sich an außergewöhnlicher Eleganz erfreuen und geometrische Formen für sich entdecken.

Bildquellen: