Kleid und Hemd für den Spätsommer

Die Temperaturen werden meist ab Mitte, Ende August meist entspannter, die Sonne geht merklich früher unter. Wenn der Sommer sich damit dem Ende neigt – hoffen alle auf den Übergang in einen schönen Spätsommer. Wer sich jetzt noch nicht von seinen Kleidern trennen möchte, der braucht eine (wärmende) Lösung für Spaghetti-Träger und kurze Ärmel. Und diese ist ganz einfach.

play-rounded-fill

Optimales Spätsommer-Outfit

Die perfekte Kombi für niedrigere Temperaturen besteht aus Kleid und Hemd. Ein Spätsommer-Outfit, wie es besser gar nicht sein könnte. So kann man seine Sommerkleider noch weiterhin tragen, muss aber nicht frieren und kann die Schultern bedecken. Die Hemden bzw. Blusen dürfen dabei gerne weiter fallen und oversized geschnitten sein. Je nach Temperaturen kann man dabei zu sehr dünnen Stoffen greifen.

Leinen, Musselin, Baumwolle

Der Trend des Sommers ist ohnehin Leinen, also gerne auch zu Leinenhemden für den Spätsommer-Look greifen. Hier gibt es fester bzw. dicker gewebte Modelle, wie auch leichtere. Auf sonnengebräunter Haut ist ein weißes Leinenhemd z.B. auf einem rosé-farbenen, schwarzen oder mint-grünen Kleid ein wahrer Hingucker.

Bildquellen: