Die perfekte Jeans

Eine der schwierigsten Shopping-Aufgaben im Leben einer Frau ist der Kauf der perfekten Jeans. Die legendären Hosen werden von Klein bis Groß, egal ob Mann oder Frau getragen und geliebt. Aber trotzdem ist es nicht immer leicht mit ihnen, weil eine Jeans soll gescheit sitzen. Die meisten wirklich passenden Modelle sind schließlich von Marken und Designern, die sich die perfekte Jeans auch zahlen lassen. Die Entscheidung zu einem Kauf wird also von vielen auch aus finanzieller Hinsicht gut überlegt. Aber natürlich möchte man auch nicht, dass die Hose kneift und zwickt. Um die perfekte Jeans zu finden, sich die Suche und den Kauf dieser zu erleichtern, haben wir ein paar gute Tipps für euch gesammelt, durch die ihr mit Sicherheit fündig werdet.

Die perfekte Jeans muss sitzen …

Zunächst ist es wichtig, sich für den Jeans-Kauf Zeit zu nehmen. Und, sollte man nicht alleine los ziehen, eine Shopping-Begleitung, die Geduld hat. Es gibt ein paar grundlegende Dinge, die man beachten sollte: Die perfekte Jeans soll an den Knien an den Knien nicht zu weit sein, vor allem bei enganliegende Jeans. Sie soll aber auch nicht kneifen. Dafür am besten ein paar Kniebeugen machen in der Umkleide. So merkt man sofort, ob die Jeans zu eng ist, am Knie, Gesäß und Bauch. Am Knie kann man dann noch versuchen den Stoff zu über dem Knie und in der Kniekehle etwas zu bewegen. Sollte dies alles problemlos gehen, ist das schon mal gut. Dadurch kann nicht nur der Sitz getestet werden, sondern auch, wie sich der Jeansstoff anfühlt und ob er seine Form behält. Trotzdem die Hose auch noch im Sitzen testen. Der Po sollte nicht rausschauen und sie sollte nicht jetzt schon eng und unangenehm in den Bauch drücken. Abstehen sollte der Bund aber auch nicht.

Bildquellen: