Designerkleidung mieten ist ‚in Mode‘

Das große Sparen und ewige Warten auf das schicke Kleid oder die stylische Handtasche hat ein Ende: Warum viel Geld ausgeben für ein ausgefallenes Kleid, das man vielleicht nur einmal auf einer Veranstaltung trägt? Es war noch nie so einfach, sich günstig und ohne schlechtes Gewissen in Schale zu werden, denn man kann sich ganz einfach Designerkleidung mieten.

Der Trend, ein tolles Outfit zu mieten wie eine Wohnung oder ein Auto, wird jetzt immer beliebter. Teilweise sind Kleider und Accessoires von teuren Labels wunderschön, aber einfach nicht immer im Budget. Das Mieten ist die perfekte Möglichkeit für einen Tag, teilweise sogar für eine ganze Woche, ein tolles Teil tragen zu können. Erst recht für ein Ereignis, wie eine Hochzeit. Aber auch, wenn man ein modisches Accessoire wie eine Handtasche ‚benötigt‘, um ein Outfit aufzupeppen. Dabei wäre es teilweise schlichtweg Verschwendung, sich etwas Neues zu kaufen, das man dann im Endeffekt viel zu selten trägt. Das ist eventuell auch ein Grund, warum viele Promis beim Kleidung-Mieten vorne dabei sind. Diese tragen ihre Outfits oftmals nur für ein paar Stunden.

Luxus-Mode für jeden

Das Konzept des Mietens von Luxus-Outfits ist für jeden etwas. Prominente sind hier vorne mit dabei und machen auch gerne Werbung dafür auf sozialen Medien. Dadurch wird die Aufmerksamkeit der Follower geweckt, unter denen sich auch viele Normalverdiener befinden. Designerkleidung zu mieten wird dadurch immer mehr zum Trend. Stars wie Beatrice Egli zeigen ihre geliehene Kleidung auf Instagram und verlinken zum Shop, sodass man sich ganz einfach selbst etwas aussuchen und für eine bestimmte Zeit mieten kann. Vielleicht erwischt man auch etwas, das schon von dem ein oder anderen Star getragen worden ist. Auch die jetzige Ehefrau von Boris Johnson, Carrie Symonds, hat ihr Hochzeitskleid gemietet. Besonders bei einem Hochzeitskleid, das man wirklich nur einmal trägt, aber das teilweise sehr teuer sein kann, lohnt sich der Blick in einen Online-Miet-Shop. Mittlerweile gibt es aber auch schon Apps dafür und sogar Kaufhäuser bieten Luxuslabels zum Mieten an.

Titel: foto
Quelle: Alexandra Maria via Pexels | Pexels Photo License

Designerkleidung mieten: gut für den Geldbeutel – und nachhaltig

Nicht nur der Geldbeutel freut sich und wird geschont, wenn man sich die Luxus-Handtasche nicht kauft, sondern nur für eine Weile mietet. Das Ausleihen von Kleidung und Accessoires ist außerdem eine nachhaltigere Methode des Modekonsums. Das heißt, man muss jetzt ein weniger schlechtes Gewissen haben gegenüber dem Geldbeutel, aber auch der Umwelt. Und wenn man mal ehrlich ist, trägt man die Kleidung, die im Schrank hängt, und die Vielzahl an Schuhe, Handtaschen und Co. meist eh nicht auf, wenn es sich nicht gerade um Lieblingsteile handelt. Sich etwas erst einmal zu mieten, bedeutet ja nicht, dass man es sich nicht irgendwann kaufen kann. Im Gegenteil, so kann man erst einmal testen, ob einem das Luxusteil wirklich gefällt und man es auch tatsächlich nutzt.

Bildquellen: