Old Money Style für den modernen Luxus-Look

Wer gerne elegante und dennoch lässig wirkende Outfits ins Büro trägt, für den ist folgender Mode-Trend perfekt: Der Old Money Style. Darüber liest man auf Social Media schon länger, auch abgewandelt als Old Money Aesthetic. Fashionistas und Mode-Musen präsentieren unter diesem Trend Looks, die edel und luxuriös sind und danach aussehen, aus früheren Zeiten zu stammen. Der Trick dabei: Dennoch einen preiswerten Look zu tragen.


 

Luxus, Vintage-Vibes und reife Ästhetik

Besonders wichtig beim Old Money Style ist der Luxus-Part.  Mode aus dem Luxussegment ist schließlich auch jene, die die Welt fasziniert. Im Gegenteil dazu sieht der neue Trend zwar nach reich aus, die Teile können aber günstig sein bzw. zumindest günstig erworben, wie z.B. durch Secondhand-Shopping. Damit treffen wir auch das weitere Merkmal: Vintage. Der Name Old Money sagt es schon, dass es sich um die Vergangenheit (sowie Geld) dreht. Den Style macht dabei aus, was man trägt und wie man es kombiniert. Es darf also auch Mode aus zweiter Hand sein.  Ästhetik und eine gewisse Reife spielen in den Outfits außerdem eine entscheidende Rolle. Damit einhergehend sind auch Qualität und Langlebigkeit. So ist der neue Trend eigentlich eher ein langfristiges Modekapitel – viele praktizieren es auch nicht erst seit gestern.